VACUNET für Vakuumnetzwerke

Die Versorgung von mehreren Arbeitsplätzen mit Vakuum über ein Vakuumnetzwerk eröffnet neue Möglichkeiten bei der Kosten- und Platzeinsparung und der noch effizienteren Nutzung des Laborvakuums. Kurze Schlauchverbindungen führen zu einer besseren Ordnung und Übersicht, was eine erhöhte Sicherheit für Mensch und Material bedeutet. Mit einer leistungsstarken Vakuumpumpe kann dezentral der Vakuumbedarf von mehreren Arbeitsplätzen abgedeckt und zentral der reale Vakuumbedarf eines Rezipienten geregelt und gemessen werden. Diese positiven Eigenschaften vereint das VACUNET-System der MLT. Das Vakuumnetzwerk VACUNET ist nach dem Baukastenprinzip zusammengestellt und eignet sich sowohl zum Einbau bei neuen Labormöbeln wie auch zur nachträglichen Montage an bestehenden Laboreinrichtungen. Die Schlauchverbindungen zwischen den einzelnen Modulen können nach Wunsch sichtbar vor der Laborblende oder hinter der Abdeckung geführt werden.

 

Dank der kompakten und trotzdem leistungsstarken Vakuum-Membranpumpe VX3 können bis zu 6 Arbeitsplätze mit Vakuum versorgt werden. Auf diese Weise werden grosse Anschaffungskosten von mehreren Vakuumpumpen pro Arbeitsplatz vermieden und trotzdem bleibt die Flexibilität des einzelnen Arbeitsplatzes gewahrt. Eine Vielzahl von unterschiedlichen Modulen bietet dem Anwender auch zu einem späteren Zeitpunkt noch die Möglichkeit, sein VACUNET-System an veränderte Anforderungen anzupassen oder zu erweitern.

 

Das VACUNET-System von MLT besteht aus 2 Grundmodulen, welche mit unterschiedlichen Typen von Magnetventilen, Hand-/ Absperrventilen, Handventilen und Doppelanschluss kombiniert und den Bedürfnissen des Anwenders angepasst werden können. Die Verwendung von Materialien mit hoher chemischer Beständigkeit garantiert auch beim Einsatz mit aggressiven Medien die Langlebigkeit des Produktes. Die einzelnen Modulkörper sind aus Aluminium gefertigt und mit einer Hartematal-Beschichtung überzogen. Alle Module erfüllen höchste Ansprüche an Qualität und Beständigkeit. Die einzelnen Modulkörper sind mit einem integrierten Rückschlagventil ausgerüstet und verhindern dadurch externe Beeinflussungen des Arbeitsdruckes oder Kontamination.

 

Grundmodule

Als Grundelemente stehen die Ventilplatte für Wandmontage VN und die Vakuum-Verteilsäule-4 VN zur Auswahl.

Die Ventilplatte für Wandmontage VN hat 1 Ventilposition und kann platzsparend an einer Wand oder senkrechten Fläche montiert werden. Die Vakuum-Verteilsäule-4 VN kann auf einer Standfläche (z.B. Labortisch) montiert werden, benötigt ebenfalls wenig Platz und hat 4 Ventilpositionen.

 

Hartematal-Beschichtung – der Garant für chemische Beständigkeit

Die bei den VACUNET-Modulen eingesetzte Beschichtung im Hartematal-Verfahren erfüllt höchste Anforderungen an die Chemiebeständigkeit der Materialien. Dieses Verfahren veredelt Aluminiumbauteile mit einer hoch verschleissfesten und glatten Oberfläche. Dabei dringt die Beschichtung zu 70 – 85% in die Struktur des Grundwerkstoffes ein, 15-30% gelten als Wachstum und sorgen für die Ummantelung des Aluminiumkörpers. Mit einer zusätzlichen Hochkorrosionsverdichtung erhalten wir eine optimale Beständigkeit. Erfahrungswerte haben gezeigt, dass in der Regel selbst bei intensiver Beanspruchung der VACUNET-Module mit hochaggressiven Chemikalien eine Laufzeit von über 10 Jahren erreicht wird.

 

Die Verwendung von Elementen aus dem VACUNET-Programm schafft ORDNUNG-ÜBERSICHT-SICHERHEIT.

[profiler]
Memory usage: real: 10485760, emalloc: 13377912
Code ProfilerTimeCntEmallocRealMem